Adventskalender

Nun beginnt die Adventszeit und auch in diesem Jahr möchte ich Euch und Euren Kindern mit einer täglichen Geschichte das Warten auf Weihnachten verkürzen.

Das kleine Herz und seine Eltern leben seit zwei Jahren bei einer Menschenfamilie im Haus. Sie beobachten, dass die Kinder Marco, Lukas und Ida immer weniger gemeinsam spielen und es im gesamten Haus nicht mehr so fröhlich ist, wie früher.

Nun wollen die drei Herzen versuchen mit den Menschen in Kontakt zu kommen und ihnen helfen, dass sie sich wieder glücklicher fühlen. Welche Zeit bietet sich da besser an, als die Adventszeit?

Genießen Sie die Geschichten und freuen sich gemeinsam mit ihrer Familie auf eine ruhige und besinnliche Adventszeit. Ich jedenfalls freue mich sehr auf diese besonderen, adventlichen Momente!

Viel Spaß beim Lesen!

Eure Heike Klaas

Gedanken zu Weihnachten
Gedanken zu Weihnachten

Das kleine Herz ist heute als erstes in der Küche. Es ist sich nicht sicher, was die Familie von der heutigen Aufgabe hält. Das kleine Herz war am Vorabend so gerührt, was sich die Kinder und die Eltern über ihre Herzenswünsche erzählt haben, dass die heutige Aufgabe in die gleiche Richtung geht. Daher kann es vor lauter Aufregung nicht mehr schlafen und kann es kaum erwarten, dass die Kinder den Brief lesen.

 

(mehr …)

Der Wunschzettel
Der Wunschzettel

Als das kleine Herz nach unten kommt, sitzt die Familie bereits am Adventskranz. Das kleine Herz bleibt noch in der Küchentür stehen und hört der Unterhaltung zu. „Das Fotoshooting hat gestern einen riesigen Spaß gemacht!“, erinnert sich Lukas mit einem fröhlichen Gesicht. „Das sich selbst Papa und Mama so lange am Hangelgerüst festhalten konnten, hat mich sehr erstaunt“, sagt Marco augenzwinkernd zu seinen Eltern. „Ich muss zugeben, dass es ganz schön anstrengend war. Und umso mehr bewundere ich eure Ausdauer beim klettern und toben“, sagt die Mutter. „Das kleine Herz hat echt tolle Fotos gemacht und ich freue mich schon sehr, wenn wir die bestellten Fotos in der Stadt abholen können und die ersten Weihnachtskarten schreiben“, sagt Ida. „Was haltet ihr denn davon, wenn wir von diesem Fotoshooting eine kleine Collage erstellen und uns in die Küche hängen?“, fragt der Vater. „Klasse! Dann werden wir täglich an diesen schönen Ausflug erinnert“, antwortet Lukas begeistert. „Dafür müssen wir aber heute Nachmittag noch mal Fotos aussuchen“, sagt Marco.

(mehr …)

Ein lustiges Fotoshooting
Ein lustiges Fotoshooting

Als Ida, Lukas und Marco heute Morgen in die Küche kommen, sitzen ihre Eltern und das kleine Herz bereits an der ersten Kerze des Adventskranzes. „Wie schön das aussieht“, sagt Ida. „Und dein Handy liegt ja noch im Esszimmer, Papa. Das finde ich super!“, fügt Marco beeindruckt hinzu, geht zu seinem Vater und umarmt ihn feste. Die Kinder setzen sich zu den Eltern an den Frühstückstisch und unterhalten sich über den anstehenden Tag. Plötzlich fällt Lukas etwas ein: „Hast du schon einen Umschlag für uns, kleines Herz? Sonst müssen wir ja bis heute Mittag warten!“ „Ich dachte schon, dass ihr heute gar nicht neugierig seid“, erwidert das kleine Herz augenzwinkernd. „Doch sind wir schon! Es war nur so eine tolle Atmosphäre heute Morgen in der Küche, dass wir noch gar keine Zeit hatten, an eine neue Aufgabe zu denken“, sagt Marco. „Na gut, dann gebe ich euch den Umschlag schon jetzt. Dann habt ihr auf dem Schulweg und dem Weg in den Kindergarten Zeit über die Aufgabe nachzudenken“, sagt das kleine Herz und reicht dem Vater einen Umschlag. „Darf ich den heute öffnen?“, fragt Piet überrascht. „Ja, du warst noch gar nicht an der Reihe“, antwortet das kleine Herz. Ehrfürchtig öffnet der Vater den Umschlag, zieht einen Zettel mit goldener Schrift heraus und fängt an vorzulesen.

 

(mehr …)

Was bedeutet für euch Advent?
Was bedeutet für euch Advent?

Marco, Lukas, Ida und ihre Eltern sitzen gemeinsam am Frühstückstisch. „Habt ihr schon einen Briefumschlag gefunden?“, fragt die Mutter. „Nein, haben wir noch nicht“, entgegnet Lukas enttäuscht. „Hast du heute keine Aufgabe für uns, kleines Herz?“, fragt Ida ihren kleinen Freund enttäuscht. „Doch, habe ich. Aber lasst uns erst mal in Ruhe zusammen frühstücken, bevor es eine neue Aufgabe gibt“, entgegnet das kleine Herz.

 

(mehr …)

Eine neue Aufgabe
Eine neue Aufgabe

Als Marco, Lukas und Ida verschlafen die Treppe herunterkommen, wartet die Mutter bereits auf sie, lächelt ihre Kinder an und sagt: „Ihr habt wieder Post bekommen. Der Brief liegt auf dem Sofa.“ Die Kinder sind sofort hellwach. Denn nachdem das kleine Herz ihnen vor einer Woche den letzten Umschlag gegeben hat, hatte die Familie eine wunderschöne Zeit. Sie haben zusammen einen ausgiebigen Waldspaziergang gemacht und wunderschönes Tannengrün geschnitten. Aus dem eigenen Garten hatten sie noch Ilex mit roten Beeren gesammelt. Daraus hat der Vater mit den Kindern einen Adventskranz gebunden. So einen schönen hatten sie vorher noch nie. Außerdem haben die Kinder zum ersten Mal in ihrem Leben eigene Kerzen gemacht, aus Bienenwachs. Die Kerzen sehen sehr individuell und wunderschön aus. Jede Kerze ist eine ganz besondere. Zusätzlich hat die Mutter weihnachtliche Häkelutensilien gemacht, die die Kinder an dem Kranz befestigt haben. (mehr …)

Bald startet die Adventszeit
Bald startet die Adventszeit

Das kleine Herz wartet gespannt am Küchentisch auf die Kinder. Heute ist Samstag. Da schlafen Marco, Lukas und Ida meistens etwas länger und starten ruhig in den Tag. In der letzten Adventszeit hatten die Kinder mit dem kleinen Herz, Papa Herz und Mama Herz eine ganz besondere Zeit. Daran möchte das kleine Herz in diesem Jahr wieder anschließen. Natürlich hatten sie die letzten Monate ebenfalls viel Freude zusammen, aber die Adventszeit ist ja nun mal eine ganz besondere Zeit!

(mehr …)

Frohe Weihnachten
Frohe Weihnachten

Marco, Lukas und Ida werden ganz früh wach, denn sie sind schon so aufgeregt. „Es ist Heiligabend! Heute kommt das Christkind!“, ruft Ida aufgeregt. „Ja, aber erst heute Abend und es ist gerade mal sechs Uhr“, murmelt der Vater verschlafen. „Aber wir müssen doch noch den Baum schmücken, Stöcke für das Stockbrot aus dem Wald holen und einen Plätzchenteller für das Christkind machen“, zählt Ida auf. „Und wenn wir das jetzt schon alles machen, wissen wir ab acht Uhr nicht mehr, was wir den Rest des Tages machen sollen“, erwidert der Vater. „Legt euch noch ein wenig zu uns ins Bett. Dann können wir zusammen kuscheln und vielleicht noch ein wenig schlafen“, sagt die Mutter, die den Tag heute gerne etwas länger im Bett verbracht hätte. Marco, Lukas und Ida krabbeln zu den Eltern unter die Decke, aber sie sind so aufgeregt, dass sie die ganze Zeit über das Christkind und ihre möglichen Geschenke reden. Die drei Herzen sitzen ebenfalls auf der Bettkante und müssen laut lachen über die Begeisterung der Kinder. (mehr …)

Die Weihnachtsbäckerei
Die Weihnachtsbäckerei

„Ich hatte gestern ein sehr interessantes Erlebnis“, erzählt der Vater beim Frühstück. „Was denn für eins?“, fragt Ida neugierig. „Als ich alleine in der Küche gesessen habe, hatte ich das Gefühl, dass die gehäkelten Herzen mir zugeblinzelt haben. Also habe ich sie angesprochen. Und was meint ihr, was passiert ist?“, möchte der Vater von seiner Familie wissen. „Die Herzen haben dir geantwortet“, entgegnet Lukas. „Ja, ganz genau. Ich habe mich mit den gehäkelten Herzen unterhalten. Das hat sich richtig gut angefühlt!“, sagt der Vater. „Und worüber habt ihr gesprochen?“, fragt Marco. „Über diese Adventszeit und das sie euch schon länger kennen. Außerdem haben sie mich gefragt, was mich am meisten stört und was ich ändern würde, um glücklicher zu sein“, zählt der Vater auf. „Und was würdest du ändern?“, möchte die Mutter nun wissen. „Ich möchte versuchen, dass ich mehr Zeit mit euch verbringen kann. Denn das stört mich am meisten. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich neben euch her lebe“, sagt der Vater traurig. „Nur weil du nicht so oft hier bist, heißt es doch nicht, dass du neben uns her lebst“, protestiert Ida. „Ich freue mich immer, wenn du nach Hause kommst und von deinem Tag erzählst“, sagt Marco. „Und ich genieße es, wenn wir abends beim Fernsehprogramm zusammen kuscheln“, fügt Lukas hinzu. „Das du mir jeden Abend meine Geschichte vorliest, das mag ich besonders“, ergänzt Ida. Da muss der Vater lächeln. „Das sind ja schon mal einige Punkte, die mich wieder aufmuntern“, sagt er. (mehr …)

Piet und die drei Herzen
Piet und die drei Herzen

Nach dem gemeinsamen Frühstück gehen die Kinder draußen spielen. Denn das Wetter ist fantastisch. Marco und Lukas spielen im Garten Fußball, während Ida in der Einfahrt mit den Rollschuhen übt. Die Mutter kümmert sich um den Wohnungsputz, denn in zwei Tagen ist schließlich schon Weihnachten. Der Vater sitzt noch alleine in der Küche, denn er überlegt sich, was er heute noch alles machen muss. Dabei blickt er immer wieder zu den drei Herzen, die am Adventskranz sitzen.

(mehr …)

Der Weihnachtsbaum
Der Weihnachtsbaum

„Wie gut es sich anfühlt, wenn man morgens nicht so früh aufstehen muss“, sagt Lukas. „Vor allem finde ich es gut, dass ich mich bei der Dunkelheit jetzt nicht auf mein Fahrrad schwingen muss, um zur Schule zu kommen“, fügt Marco hinzu. „Sollen wir uns zur Feier des Tages noch zu Papa und Mama ins Bett kuscheln?“, fragt Lukas. „Das ist eine super Idee. Das finde ich an den Wochenende auch immer so gemütlich“, entgegnet Marco und die beiden gehen in das Zimmer der Eltern. „Keiner mehr da. Müssen Papa und Mama denn heute noch arbeiten?“, wundert sich Lukas. „Papa auf jeden Fall und ich glaube Mama wollte heute noch einiges erledigen, weil ja schon in drei Tagen Weihnachten ist“, antwortet Marco. „Sollen wir uns trotzdem noch in das große Bett kuscheln?“, möchte Lukas wissen „Auf jeden Fall! Vielleicht möchte Ida ja auch noch dazu kommen?“, erwidert Marco. Ida hatte die Stimmen ihrer Brüder bereits gehört und stürmt schnell zu ihnen. Die drei kuscheln sich unter die Bettdecke und erzählen sich alles, was ihnen durch den Kopf geht. Auch die drei Herzen liegen bei ihnen und hören sich alles gut an.

(mehr …)