Adventskalender

Nun beginnt die Adventszeit und auch in diesem Jahr möchte ich Euch und Euren Kindern mit einer täglichen Geschichte das Warten auf Weihnachten verkürzen.

Das kleine Herz und seine Eltern leben seit zwei Jahren bei einer Menschenfamilie im Haus. Sie beobachten, dass die Kinder Marco, Lukas und Ida immer weniger gemeinsam spielen und es im gesamten Haus nicht mehr so fröhlich ist, wie früher.

Nun wollen die drei Herzen versuchen mit den Menschen in Kontakt zu kommen und ihnen helfen, dass sie sich wieder glücklicher fühlen. Welche Zeit bietet sich da besser an, als die Adventszeit?

Genießen Sie die Geschichten und freuen sich gemeinsam mit ihrer Familie auf eine ruhige und besinnliche Adventszeit. Ich jedenfalls freue mich sehr auf diese besonderen, adventlichen Momente!

Viel Spaß beim Lesen!

Eure Heike Klaas

Ich werde beschützt
Ich werde beschützt

„Wie findest du die Idee vom kleinen Herzen, uns jeden Tag einen positiven Satz zu geben?“, möchte Lukas von Marco wissen. „Ich finde es toll. Es sind zwar alles Sätze, die selbstverständlich für uns sind, aber eigentlich nehmen wir vieles als selbstverständlich hin. Es ist gar nicht selbstverständlich, dass man geliebt wird oder dass einem gesagt wird, das man wertvoll und etwas ganz besonderes ist“, entgegnet Marco. „Da hast du allerdings recht. Mich machen die Sätze auch glücklich“, sagt Lukas. „Mal gespannt, was das kleine Herz uns heute für einen lieben Satz mit auf den Weg gibt“, meint Ida, die gerade aus ihrem Schlafzimmer kommt.

 

(mehr …)

Ich bin wertvoll
Ich bin wertvoll

Der heutige Tag startet wieder mit dem adventlichen Ritual – dem Öffnen des Advens-Söckchens. Das kleine Herz sitzt am Adventskranz und schaut den Kindern gespannt zu.

(mehr …)

Ich bin einmalig
Ich bin einmalig

Als Ida wach wird, sieht sie das kleine Herz neben sich auf dem Kopfkissen sitzen. „Guten Morgen, kleines Herz. Vielen Dank für den schönen Satz gestern von dir. Es hat richtig gut getan und ich habe mir das Bild gestern ganz oft angeschaut.“ „Das freut mich sehr“, sagt das kleine Herz. „Dann habe ich ja die richtige Idee für euch gehabt.“ „Bekommen wir heute auch wieder ein so liebevolles Bild?“, fragt Ida neugierig. „Das kannst du gleich mal mit Marco und Lukas nachschauen. Die warten nämlich schon ungeduldig in der Küche auf dich“, sagt das kleine Herz augenzwinkernd.

 

(mehr …)

Ich werde geliebt
Ich werde geliebt

Heute Morgen sind Marco, Lukas und Ida sehr aufgeregt. Das erste Söckchen ist immer das Spannendste! Daher ziehen sie sich nach dem Aufstehen sehr schnell an und rennen gemeinsam die Treppe herunter. Die Eltern sitzen bereits mit einer leuchtenden Kerze am Adventskranz und lesen in der Zeitung.

(mehr …)

Das Warten hat ein Ende
Das Warten hat ein Ende

Heute sind die Kinder besonders früh wach geworden. Es ist Heiligabend und sie sind sehr aufgeregt. Vor allem Ida ist sehr gespannt auf den heutigen Tag. „Es ist Heiligabend! Heute kommt das Christkind!“, ruft sie, als sie die Treppe herunter rennt. „Wir können ein letztes mal in unser Advents-Söckchen schauen“, sagt Marco. „Eigentlich schade, dass die Adventszeit heute endet. Es war so schön jeden Morgen eine Überraschung zu bekommen“, meint Lukas. „Aber heute Abend gibt es eine ganz große Überraschung!“, ist Ida voller Vorfreude.

(mehr …)

Es weihnachtet sehr
Es weihnachtet sehr

„Ich bin immer noch sehr begeistert von dem Baumschmuck, den wir gestern gebastelt haben“, schwärmt Lukas. „Dieses Jahr bekommen wir den schönsten Baum unseres Lebens“, meint Piet. „Können wir den nicht heute schon aufstellen? Ich bin so gespannt, wie es aussehen wird!“, sagt Marco. „Es ist eigentlich unsere Tradition, das wir den Baum am Heiligabend morgens aufstellen und schmücken. Möchtet ihr diese Tradition beibehalten und versuchen euch in Geduld zu üben?“, fragt Laura. „Wenn es Familientradition ist, soll es auch so bleiben“, meint Lukas. „Ja, dann müssen wir wohl unsere Geduld trainieren“, gibt Marco zu. „Auch wenn es nicht leicht ist“, sagt Lukas.

(mehr …)

Neuer Schmuck für den Weihnachtsbaum
Neuer Schmuck für den Weihnachtsbaum

„Wir sagen Euch an, den lieben Advent. Sehet die 4. Kerze brennt…“, singt Ida fröhlich vor sich hin, als sie die vierte Kerze am Adventskranz leuchten sieht. „Du hast recht. Heute ist schon der vierte Advent“, sagt die Mutter. „Nur noch zweimal schlafen, dann ist Weihnachten!“, freut sich Ida. „Ich bin gespannt, was das Christkind mir bringen wird“, fügt sie nachdenklich hinzu. „Diese leuchtenden Kinderaugen – genau das macht die Adventszeit aus“, denkt sich die Mutter.

(mehr …)

Der Weihnachtsbaum
Der Weihnachtsbaum

Heute Morgen schlafen alle ein wenig länger, denn es ist der erste Ferientag. Außerdem war die letzte Schulwoche mit den ganzen Aktivitäten ziemlich anstrengend. Gegen neun Uhr steht die Mutter auf, holt Brötchen und deckt den Tisch. Dabei summt sie fröhlich Weihnachtslieder vor sich her. Das kleine Herz hört glücklich zu. „Ich finde es schön, wie harmonisch die Adventszeit bei euch ist“, sagt es zu Laura. „Ja, das geht mir auch so. Es fühlt sich total gut an. Wir verbringen viel Zeit zusammen und machen viele Sachen, die wir sonst nicht gemacht haben“, erwidert Laura. „Hoffentlich bleibt es nach der Adventszeit auch so“, fügt sie leise hinzu. Das kleine Herz hat es gehört und sagt: „Es liegt ganz bei euch, wie ihr es weiterführt. Ihr könnt euch nach der Weihnachtszeit vornehmen, euch einmal in der Woche ganz viel Zeit für euch zu nehmen oder euch am Anfang der Woche eine Wochenaufgabe geben. Da gibt es viele Möglichkeiten.“ „Da hast du recht“, sagt Laura nachdenklich.

(mehr …)

Nehmt bewusst die schönen Momente wahr
Nehmt bewusst die schönen Momente wahr

„Ich bin so müde heute Morgen“, gähnt Ida. „Kein Wunder, so lange, wie ihr gestern ausgehalten habt“, sagt die Mutter. „Es hat aber auch richtig Spaß gemacht“, sagt Marco. „Vor allem das Kegeln war klasse! Die Mitarbeiter haben uns angefeuert und es hat sich super angefühlt, als ich einen entscheidenen Wurf gemacht habe“, erinnert Lukas sich glücklich. „Eigentlich müsste man so etwas viel öfter machen“, meint Ida.

(mehr …)

Die Weihnachtsfeier
Die Weihnachtsfeier

„Nur noch zwei Tage Schule und dann haben wir Ferien“, freut sich Lukas. „Und das beste daran ist, dass wir keine Klassenarbeiten mehr schreiben“, stimmt Marco zu. „Jetzt gibt es nur noch schöne Schulstunden … gemeinsame Vorfreude auf Weihnachten“, meint Lukas. „Wir machen noch eine kleine Weihnachtsfeier und bewichteln uns gegenseitig“, sagt Marco. „Und heute Abend ist dann auch noch die Weihnachtsfeier von Papa’s Firma, wo wir auch mit hin dürfen!“, jubelt Ida. „Stimmt, das wird auch richtig cool. Ich mag die Mitarbeiter alle sehr und die sind immer so nett zu uns“, sagt Lukas. „Vor allem wenn sie nach Feierabend Fußballtricks mit uns üben“, fügt Marco glücklich hinzu.

(mehr …)