Schlagwort: Kleines Herz

Ein ganz besonderer Geburtstag
Ein ganz besonderer Geburtstag

Früh am Morgen wird Lukas von einem vierstimmigen „Happy Birthday“ geweckt. „Oh, sind alle schon wach?“, wundert er sich. Aber als er genauer hinhört, sind es nicht die Stimmen von Marco, Ida und seinen Eltern, sondern viel zartere Stimmen. Er macht die Augen auf und sieht Familie Herz an seinem Bett stehen. Er lächelt über das ganze Gesicht. „Aber es sind doch vier Stimmen“, überlegt Lukas. Da fällt sein Blick auf das gelbe Herz, dass er von seiner Mutter zu Weihnachten bekommen hat. Es singt und tanzt mit den drei anderen Herzen. „Das gibt es doch gar nicht! Du lebst! Du bist nun auch zum Leben erweckt!“, ruft Lukas glücklich und nimmt sein gelbes Herz in die Hand. Es grinst ihn an. „Ja, auf wundersame Weise bin ich heute zum Leben erweckt. Ob es daran liegt, dass dein Geburtstag ist, weiß ich nicht. Aber es fühlt sich fantastisch an!“, ruft es glücklich. Lukas kann sein Glück kaum fassen. Sofort muss er Marco und Ida diese tolle Neuigkeit erzählen. Die beiden staunen, als sie das gelbe Herz tanzen sehen und vergessen dabei ganz, ihrem Bruder zum Geburtstag zu gratulieren. Marco und Ida laufen schnell zu ihren „neuen“ Herzen und sind sehr enttäuscht, dass diese nicht zum Leben erweckt wurden. „Oh man“, schluchzt Ida, „wenn die Herzen erst an unserem Geburtstag lebendig werden, muss ich ja noch eine Ewigkeit warten.“ Marco nimmt seine kleine Schwester tröstend in die Arme. „Ich glaube nicht, dass wir so lange warten müssen. Irgendwie habe ich da so ein Gefühl“, beruhigt er Ida. Sie lächelt ihren großen Bruder dankbar an. (mehr …)

Die Weihnachtsbäckerei
Die Weihnachtsbäckerei

„Ich hatte gestern ein sehr interessantes Erlebnis“, erzählt der Vater beim Frühstück. „Was denn für eins?“, fragt Ida neugierig. „Als ich alleine in der Küche gesessen habe, hatte ich das Gefühl, dass die gehäkelten Herzen mir zugeblinzelt haben. Also habe ich sie angesprochen. Und was meint ihr, was passiert ist?“, möchte der Vater von seiner Familie wissen. „Die Herzen haben dir geantwortet“, entgegnet Lukas. „Ja, ganz genau. Ich habe mich mit den gehäkelten Herzen unterhalten. Das hat sich richtig gut angefühlt!“, sagt der Vater. „Und worüber habt ihr gesprochen?“, fragt Marco. „Über diese Adventszeit und das sie euch schon länger kennen. Außerdem haben sie mich gefragt, was mich am meisten stört und was ich ändern würde, um glücklicher zu sein“, zählt der Vater auf. „Und was würdest du ändern?“, möchte die Mutter nun wissen. „Ich möchte versuchen, dass ich mehr Zeit mit euch verbringen kann. Denn das stört mich am meisten. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich neben euch her lebe“, sagt der Vater traurig. „Nur weil du nicht so oft hier bist, heißt es doch nicht, dass du neben uns her lebst“, protestiert Ida. „Ich freue mich immer, wenn du nach Hause kommst und von deinem Tag erzählst“, sagt Marco. „Und ich genieße es, wenn wir abends beim Fernsehprogramm zusammen kuscheln“, fügt Lukas hinzu. „Das du mir jeden Abend meine Geschichte vorliest, das mag ich besonders“, ergänzt Ida. Da muss der Vater lächeln. „Das sind ja schon mal einige Punkte, die mich wieder aufmuntern“, sagt er. (mehr …)

Piet und die drei Herzen
Piet und die drei Herzen

Nach dem gemeinsamen Frühstück gehen die Kinder draußen spielen. Denn das Wetter ist fantastisch. Marco und Lukas spielen im Garten Fußball, während Ida in der Einfahrt mit den Rollschuhen übt. Die Mutter kümmert sich um den Wohnungsputz, denn in zwei Tagen ist schließlich schon Weihnachten. Der Vater sitzt noch alleine in der Küche, denn er überlegt sich, was er heute noch alles machen muss. Dabei blickt er immer wieder zu den drei Herzen, die am Adventskranz sitzen.

(mehr …)

Der Weihnachtsbaum
Der Weihnachtsbaum

„Wie gut es sich anfühlt, wenn man morgens nicht so früh aufstehen muss“, sagt Lukas. „Vor allem finde ich es gut, dass ich mich bei der Dunkelheit jetzt nicht auf mein Fahrrad schwingen muss, um zur Schule zu kommen“, fügt Marco hinzu. „Sollen wir uns zur Feier des Tages noch zu Papa und Mama ins Bett kuscheln?“, fragt Lukas. „Das ist eine super Idee. Das finde ich an den Wochenende auch immer so gemütlich“, entgegnet Marco und die beiden gehen in das Zimmer der Eltern. „Keiner mehr da. Müssen Papa und Mama denn heute noch arbeiten?“, wundert sich Lukas. „Papa auf jeden Fall und ich glaube Mama wollte heute noch einiges erledigen, weil ja schon in drei Tagen Weihnachten ist“, antwortet Marco. „Sollen wir uns trotzdem noch in das große Bett kuscheln?“, möchte Lukas wissen „Auf jeden Fall! Vielleicht möchte Ida ja auch noch dazu kommen?“, erwidert Marco. Ida hatte die Stimmen ihrer Brüder bereits gehört und stürmt schnell zu ihnen. Die drei kuscheln sich unter die Bettdecke und erzählen sich alles, was ihnen durch den Kopf geht. Auch die drei Herzen liegen bei ihnen und hören sich alles gut an.

(mehr …)

Ein Ausflug mit Laura macht das kleine Herz glücklich
Ein Ausflug mit Laura macht das kleine Herz glücklich

Der heutige Tag startet sehr harmonisch. Die Mutter steht wie immer als erstes auf und bereitet das Frühstück vor. Nachdem Marco, Lukas und Ida in ihre Adventssocken geschaut haben, kommen sie gut gelaunt in die Küche und zeigen stolz ihre kleinen Geschenke. „Ich hatte heute endlich meinen Lieblingsspieler vom BVB dabei!“, ruft Marco glücklich. „Da hat sich das Warten ja doch noch gelohnt“, sagt die Mutter. Marco grinst sie an: „Tja, Geduld war noch nie meine Stärke. Aber du hast recht, es hat sich gelohnt!“

(mehr …)

„Wieso träumen wir noch von euch?“
„Wieso träumen wir noch von euch?“

„Komisch, ich habe heute Nacht wieder von den drei Herzen geträumt. Ich dachte, jetzt wo wir miteinander sprechen und zusammen leben, kommen keine Träume mehr“, überlegt Ida nach dem Aufwachen. Sie geht in das Zimmer von Marco und Lukas. Die beiden sind ebenfalls gerade wach geworden.

Ida krabbelt zu ihren Brüdern auf die Matratze in dem Zelt und sieht dort auch die drei gehäkelten Herzen liegen. „Ich habe heute Nacht wieder von euch geträumt“, sagt sie zu den drei Herzen. „Wir auch“, fügt Lukas hinzu. „Ich dachte, dass mit den Träumen wäre vorbei, seitdem ihr euch vorgestellt habt“, sagt Marco. „Was habt ihr denn geträumt?“, möchte Papa Herz wissen. (mehr …)

Die Mutter lernt die drei Herzen kennen
Die Mutter lernt die drei Herzen kennen

„Ich bin ganz aufgeregt auf das Gespräch mit der Mutter“, sagt das kleine Herz. „Ich hätte nie gedacht, dass wir mal mit Erwachsenen in Kontakt kommen“, flüstert Mama Herz. „Und das alles nur, weil wir gestern nicht vorsichtig genug waren“, mahnt Papa Herz. „Es hat so einen Spaß gemacht. Da habe ich alles um mich herum vergessen“, sagt das kleine Herz entschuldigend. „Papa und ich haben ja auch nicht aufgepasst“, tröstet Mama Herz.

(mehr …)

Ein Tag im Schnee
Ein Tag im Schnee

„Jippieh, es schneit!“, ruft Lukas und läuft voller Freude durch das ganze Haus. Direkt nach dem Aufwachen hat er eine dicke Schneeschicht auf den Dachfenstern liegen sehen. „Wacht alle auf! Lasst uns in den Schnee gehen“, stimmt Marco ein. Ida ist sofort hellwach und auch die drei Herzen schauen fasziniert aus dem Fenster! „Es sieht so friedlich aus, wenn alles mit einer weißen Schicht bedeckt ist“, sagt das kleine Herz. (mehr …)

Ein Traum wird wahr
Ein Traum wird wahr

Marco wacht als Erster auf. Er ist noch ganz verwirrt von seinem Traum. Sein gehäkeltes Herz ist mit ihm zusammen zum Fußballplatz gefahren. Es saß auf seiner Schulter und hat die ganze Zeit mit ihm gesprochen. Es hat Witze mit ihm gemacht und über Fußball geplaudert. So, als wäre es echt. Und es fühlte sich auch sehr echt an. Er schaut sich im Zimmer um und erblickt sein gehäkeltes Herz. „Geht von dir wirklich ein Zauber aus? Kannst du sprechen? Ich hätte dich gerne als Freund, denn es hat sich sehr gut angefühlt, als du im Traum auf meiner Schulter gesessen hast“, flüstert er Mama Herz ins Ohr. Marco kann es nicht fassen, denn das orangene Herz schaut ihm tief in die Augen und sagt: „Ja, ich bin echt. Und ich möchte dein Freund sein! Ich möchte dich begleiten und dir helfen, wenn du Hilfe brauchst.“ „Das gibt es doch gar nicht! Dann hatten Lukas und Ida die ganze Zeit recht mit dem Weihnachtszauber!“, ruft Marco begeistert. Er hält Mama Herz die Hand hin und das Herz klettert vorsichtig hinauf. „Wahnsinn! Du machst mich total glücklich! Ich weiß gar nicht was ich sagen soll“, sagt Marco erstaunt. (mehr …)

Ein weiterer Traum mit den drei Herzen
Ein weiterer Traum mit den drei Herzen

Lukas wird als erster wach. Er denkt lange über seinen Traum nach. Denn dieser handelte schon wieder von den drei gehäkelten Herzen. Schon merkwürdig, dass die derzeit so oft in den Träumen auftauchen. Und vor allem haben die Träume häufig mit dem Leben seiner Familie zu tun. Es scheint ihm fast so, als wollen die Herzen ihnen ihr eigenes Leben spiegeln. (mehr …)