Beleuchtete Sterne aus Butterbrot-Tüten

Bereits im letzten Jahr waren die Sterne aus Butterbrot-Tüten eine gern gebastelte Dekoration für die Fenster. In diesem Jahr haben wir auch schon die ersten Sterne für unsere Fenster gebastelt. Es ist wirklich sehr einfach und du hast (fast) alles dafür im Haus.

Für einen Stern benötigst du:

7 Butterbrot-Tüten aus Papier
Klebestift
Schere
Locher/Prickelnadel
Dünnes Band zum Aufhängen
2 LED-Teelichter

 

 

Zuerst klebst du die Butterbrot-Tüten aufeinander. Lege dir am besten alle sieben Tüten bereits richtig herum übereinander – die geschlossene Seite in deine Richtung. Dann nimmst du deinen Klebestift und machst damit ein umgedrehtes „T“. Klebe die nächste Tüte darauf fest und mache dort ebenfalls ein umgedrehtes „T“. Das machst du so lange, bis alle Tüten übereinander kleben.

Dann kannst du dir ein Muster ausdenken. Für die Sternform schneidest du ein Dach am oberen Ende der Butterbrot-Tüte aus. Wenn du an den Seiten noch Muster hinein schneidest, hast du später einen ganz individuellen Stern. Schneide jedoch nicht zu tief in das Papier, da dir  ansonsten später die nötige Stabilität fehlt.

 

Wenn dein Weihnachtsstern leuchten soll, musst du als nächstes ein kleines Dreieck in die geschlossene Seite der Butterbrot-Tüten schneiden.

Nun kannst du die Tüten auseinander falten und die beiden äußersten Tüten ebenfalls mit einem umgedrehten „T“ aufeinander kleben. Fertig ist der Stern. Als nächstes kannst du entweder mit einem Locher oder einer Prickelnadel ein kleines Loch für den Faden in eine Sternzacke machen. Fädel ein dünnes Band durch und knote es oben zusammen.

Vor dem Aufhängen kannst du in die oberen zwei Fächer jeweils ein umgedrehtes LED-Teelicht hineinlegen. Sobald es dunkel ist, leuchtet dein Stern wunderschön.

Viel Spaß beim nachbasteln und schmücken eurer Wohnung!

Beitrag teilen

Hinterlass einen Kommentar

*