„Wir sagen euch an, den lieben Advent!“

Nun ist sie da, die kürzeste Adventszeit seit vielen Jahren. Und gerade deswegen solltest du die kommenden Wochen noch mehr dazu nutzen, um die eigentliche Bedeutung dieser schönen Zeit zu genießen!

Mir selbst ist die wichtige Bedeutung der Adventszeit vor vier Jahren richtig bewusst geworden. Dort lag eines unserer Kinder im Herzzentrum in Sankt Augustin. Mein Mann war mit den beiden anderen Kindern zu Hause und ich war bei unserem kranken Kind. Die Krankenschwestern und Ärzte waren alle so super lieb und haben auch die Station richtig schön geschmückt – so das ein vorweihnachtliches Gefühl aufkommen konnte. Es hat sich jeder total viel Mühe gegeben, damit sich alle kleinen Patienten und deren Eltern wohl fühlen. Aber es tat mir so weh, dass wir nicht als Familie zusammen sein konnten. Gemeinsam am Adventskranz sitzen, spielen, Lieder singen, basteln, Plätzchen backen und was man so alles im Advent macht.

 

Mir ist in diesen Wochen erst bewusst geworden, wie wertvoll gemeinsame Familienzeit ist. Und gerade in den Wochen vor Weihnachten kann man so viel mit seiner Familie machen.

 

Zudem ist mir in den schweren Wochen aufgefallen, welche Freunde und Bekannte (selbst wenn wir uns vorher selten gesehen haben) mir in dieser Zeit sehr geholfen haben! Dafür bin ich diesen Menschen immer noch sehr dankbar – denn ohne sie wären diese Wochen noch viel schwerer geworden! Und auch diese besonderen Menschen haben mir die Bedeutung vom Advent noch bewusster gemacht! Sie haben sich Zeit für mich genommen, obwohl sie vielleicht selbst total im Weihnachtsstress waren – aber es war ihnen wichtiger mir zur Seite zu stehen!

Seit jener Adventszeit zelebrieren wir den Advent ganz besonders! Wir schmücken zum 1. Advent die komplette Wohnung weihnachtlich, die ersten Plätzchen werden in Gemeinschaftsarbeit gebacken. Wir haben einen wunderschönen Adventskranz, um den wir uns in der Dämmerung setzen. Wir genießen es alle, diese besondere Zeit zusammen zu erleben! Wir lesen Weihnachtsgeschichten vor, machen Gesellschaftsspiele oder basteln neue Dekoration für uns. Es gibt so viele schöne Sachen, die du zu Weihnachten machen kannst!

 

Mache dir bewusst, wie wertvoll die Zeit mit der Familie ist und genieße diesen Advent einmal ganz anders! Vielleicht kannst du auch einem Freund oder Bekannten, dem es momentan nicht so gut geht, zur Seite stehen. Einfach indem du für die Person da bist!

 

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen wunderschönen, besinnlichen Advent! Eure Heike

Beitrag teilen

Hinterlass einen Kommentar

*